Arbeitsmedizin

Ob bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen und an Maschinen oder bei der Arbeit am Bildschirm – Mitarbeiter sind am Arbeitsplatz körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Viele dieser Belastungen können jedoch vermindert und im Idealfall sogar verhindert werden. Geeignete Maßnahmen in der arbeitsmedizinischen Vorsorge minimieren die gesundheitlichen Risiken.
Arbeitsmediziner erkennen arbeitsbedingte Erkrankungen frühzeitig und können helfen, sie zu verhindern. Außerdem leisten sie einen Beitrag zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit, indem sie bei der Förderung, dem Erhalt und der Wiederherstellung der individuellen Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit mitwirken.

SIAM unterstützt mit seinem arbeitsmedizinischen Kooperationspartner den Arbeitgeber beim Arbeitsschutz und bei der Unfallverhütung in allen Fragen des Gesundheitsschutzes (gemäß § 3 ASiG sowie DGUV Vorschrift 2). Die Leistungen können eng verknüpft mit der sicherheitstechnischen Betreuung durch SIAM in Anspruch genommen werden, aber auch davon unabhängig als getrennte Teilleistung. Dies gilt für Unternehmen in der Alternativen wie auch in der Regelbetreuung.
Im Einzelnen werden erbracht:

  • Regelmäßige Betriebsbegehungen des Betriebsarztes
  • Arbeitsmedizinische Beratung für Arbeitgeber und Beschäftigte
  • Arbeitsmedizinische Vorsorge und Eignungsuntersuchungen
  • Untersuchung des Hör- und Sehvermögens
  • Technische Untersuchungen
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Elektrokardiogramm (EKG)
  • Laboruntersuchungen


Die Untersuchungen finden möglichst betriebsnah statt, idealerweise direkt in Ihrem Betrieb. Stehen keine entsprechenden Räumlichkeiten zur Verfügung kann auch ein Untersuchungsmobil zum Einsatz kommen.

Darüber hinaus unterstützen wir den Unternehmer auch bei der Betrieblichen Gesundheitsförderung.

Wir beraten Sie gerne:
Für weitere Informationen rufen Sie uns an oder fordern Sie ein Angebot an.

© Copyright 2017